Ein Gartentor montieren

Kein Zaun ist vollständig ohne ein passendes Tor. Sie haben bei uns beides zusammenpassend gekauft und möchten es nun aufbauen? Die Aufgabe können Sie zwar problemlos selbst bewältigen, doch es sind einige Punkte zu berücksichtigen. Um Ihr Gartentor richtig zu montieren, beachten Sie folgende Tipps.

Vor oder nach dem Zaun das Gartentor montieren

Bei der Frage nach der Reihenfolge des Aufbaus der Garteneinfriedung kommt es auf einige Umgebungsbedingungen an. Entscheidend ist, wo sich das Tor später befinden soll. Schließt es mit der Hauswand ab? Oder unterbricht es den Zaun an einer Seite nach mehreren Metern? Im zweiten Fall ergibt es Sinn, zunächst den Zaun bis zu dieser Stelle aufzubauen. Danach können Sie passend das Gartentor montieren. Dabei passieren weniger Fehler, als wenn Sie den Abstand nur ausmessen und mit dem Tor beginnen. Startet die Umzäunung allerdings mit dem Tor, sollte es zu Beginn aufgebaut werden. Handelt es sich hingegen um eine freistehende Umzäunung, ist das zuerst platzierte Tor ein guter Startpunkt für den Zaun.

Utensilien zum Montieren eines GartentorsGartentor

Für den einwandfreien Aufbau kommt nur wenig ohne Werkzeug aus. Wenn Sie ein Gartentor montieren, gibt es daher ebenfalls einige Utensilien, die Sie zur Hand haben sollten. Sie benötigen gehören ein Bandmaß und eine Wasserwaage zum Ausrichten. Um die Löcher für die Pfosten auszuheben, brauchen Sie außerdem einen Erdbohrer, einen Spaten oder eine Schaufel. Mit Betonmörtel oder Schnellbeton können Sie sie danach fixieren. Um das Gartentor zu montieren, sind noch Schraubenschlüssel und Innensechskantschlüssel notwendig. Mittels Holzblöcken, die Sie unter das Tor legen, können Sie es beim Aufstellen austarieren.

Vorgehensweise beim Montieren von Gartentoren

Das Gartentor soll langfristig gerade stehen und sauber schließen. Bis es so weit ist, muss aber einiges getan werden. Es bedarf einer vernünftigen Vorbereitung.

Vorbereitung ist alles

Damit am Ende Zaun und Gartentor richtig montiert sind, empfiehlt es sich, die Strecke vorher abzustecken. Hierfür können Sie an jeder geplanten Ecke beispielsweise einen Stab in den Boden stecken. Wenn sie zwischen diesen eine Schnur spannen, visualisiert sie den Verlauf des Zauns. Nun ist es an der Zeit, die Position des Tors auszumessen. Berücksichtigen Sie dabei, dass der Abstand zwischen den Pfosten etwas größer sein sollte als das Tor breit. Sonst schließt es nicht vernünftig.

Das Tor montieren

Bevor es aufgestellt wird, muss das Gartentor zusammengebaut werden. Das geschieht am besten im Liegen, damit alles gerade ist und sich nicht durch das Gewicht verzieht. Bei einem einzelnen Tor schrauben sie den Flügel am besten bereits am Pfosten fest. Das gilt auch für das Schließblech am zweiten Pfosten. Bei doppelten machen Sie das für beide Flügel. Zum Schluss befestigen Sie die Türgriffe.

Die Pfosten einbetonieren

Nun müssen Sie nur noch das Gartentor anbringen. Damit es stabil steht, ist es wichtig, die Pfosten einzubetonieren. Heben Sie hierfür zunächst die Löcher aus. Füllen Sie es als Drainage mit Kies und setzen Sie den Pfosten darauf. Legen Sie einen Holzklotz unter den Torflügel, um ihn zu stabilisieren. Es im Schließmechanismus einzurasten, kann ebenfalls helfen. Dann müssen Sie nur gleichzeitig die beiden Pfosten ausrichten. Kontrollieren Sie mit einer Wage die Ausrichtung. Zum Schluss gießen sie den angemischten Beton in die Löcher und lassen ihn aushärten. Sie können ihn auch direkt im Loch anmischen – das ist bei Schnellbeton sogar die bessere Variante, da er schnell aushärtet.

Teilen

Brauchen Sie Hilfe?