Vorbereitende Entscheidungen für Ihre Überdachung

Um optimal von Ihrer Überdachung genießen zu können, denken Sie erstmal gründlich über den genauen Ort nach. Denn obwohl die Überdachung leicht zu montieren ist, ist sie viel schwieriger, zu verschieben. Deswegen sollte dies auf einmal richtig sein, um den Mehraufwand zu sparen. Ziehen Sie die nachfolgenden Sachen somit erst mal in Betracht, bevor Sie tatsächlich einen Auftrag eingeben.

1 – Weshalb möchten Sie die Überdachung?

Es ist vielleicht eine einfache Frage, aber indem Sie etwas länger über Ihre Argumente, eine Überdachung zu wollen, nachdenken, erhalten Sie ein besseres Bild von dem, was Sie genau wünschen. Möchten Sie unter der Überdachung sitzen und wenn ja, soll sie Platz für ein Loungeset bieten oder bevorzugen Sie es, einen Esstisch darunter zu stellen? Oder sogar beides? Vielleicht träumen Sie neben der Überdachung ebenfalls von einem Hot Tub im Garten. Dieser steht perfekt unter der Überdachung, damit Sie den Hot Tub auch im Herbst, Winter und Frühling genießen können. Ihre Argumente, wozu Sie eine Überdachung haben möchten, beeinflussen die Antworten auf die nächsten Fragen.

2 – Was ist der beste Ort in Ihrem Garten?

Vermutlich haben Sie bereits eine grobe Ahnung, wo in Ihrem Garten Sie die Überdachung gerne hinstellen möchten. Nichtsdestotrotz lohnt es sich, vorher einmal zu prüfen, ob dies eine schlaue Entscheidung ist. Wenn Sie beispielsweise eine Veranda sofort an Ihrem Haus montieren, sollten Sie beachten, dass die Überdachung ein Teil des Lichteinfalls wegnimmt. In einem kleineren Garten möchten Sie nicht, dass Sie den einzigen sonnigen Ort in Ihrem Garten wegnehmen, sodass Sie einfach gar keine Sonne mehr haben. Daneben achten Sie darauf, wie Sie sich normalerweise im Garten bewegen und was übliche Gehwege sind. So beugen Sie vor, dass Sie auf einmal unnötig im Zickzack durch den Garten gehen müssen.

3 – Wie groß soll die Überdachung sein?

Wenn Sie den perfekten Ort für Ihre Überdachung gefunden haben, können Sie anfangen, darüber nachzudenken, wie groß sie sein soll. Dabei ist es wichtig, zu prüfen, ob es zufällig Standardmaßen gibt, die gerade hinreichend sind, oder ob Sie eine maßgeschneiderte Variante benötigen. Stellen Sie sich vor, wie die Überdachung in Ihrem Garten aussieht und lassen Sie dabei mehrere Größen vorbeikommen. Berücksichtigen Sie Ihre Wünsche, wozu Sie die Überdachung verwenden möchten, um die richtige Wahl zu treffen. Natürlich soll sie im Verhältnis zu Ihrem restlichen Garten und dementsprechend nicht viel zu groß sein!

4 - Extras

Eine Überdachung kann im Sommer eigentlich als Ersatz Ihres Wohnzimmers betrachtet werden. Denn bei schönem Wetter werden Sie hier vermutlich weitaus mehr Zeit als in Ihrem Wohnzimmer verbringen. Überdies können Sie auch an einem kühleren Sommertag prima unter der Überdachung verweilen. Deswegen sollten Sie gut über alle Extras nachdenken. Denken Sie an Heizstrahler, Seitenwände und ein Sonnensegel. So ermöglichen Sie einen ganzjährigen Gebrauch Ihrer Überdachung.

5 - Einrichtung

Denken Sie auch gerne bereits vorweg darüber nach, wie Sie Ihre Überdachung einrichten. Gibt es eine breite Essecke oder bevorzugen Sie ein Loungeset? Diese Fragen helfen Ihnen, die richtige Entscheidungen bezüglich der Größe zu machen. Außerdem können Sie sich sofort nach der Bestellung der Überdachung damit beschäftigen, Gartenmöbel zu kaufen. Auch das Material der Überdachung wählen Sie bewusst, damit es zu Ihren Gartenmöbeln und zu Ihrem Zaun passt.

Montage Ihrer Überdachung

Jemand, der gut mit Zäunen ist, kann die Überdachung selbst montieren. Dabei lohnt es sich jedoch schon, mehrere Menschen um Hilfe zu bitten, denn nicht alle Schritte schaffen Sie allein. Sind Sie kein Profi in solchen Sachen und bevorzugen Sie es, dass es für Sie gemacht wird? Dann können Sie einen Montageservice beanspruchen.

Teilen

Brauchen Sie Hilfe?